Termine

Konstruktiv und allparteilich in öffentlichen Konflikten vermitteln

20.09.2018

Eine Einladung des Netzwerks "Demokratie unterstützen mit TZI", die wir hier gerne weitergeben.

Politik, Mediation und TZI im Gespräch - auf dem Weg zu gemeinsamen Entscheidungen. Weiterbildungsseminar in Frankfurt am Main.

Weiterlesen …

TZI bewegt - Wer lebt, der stört...

19.10.2018 17:00–21:00

Zum Umgang mit Störungen in Meetings, Besprechungen, Work­shops

Wenn man sich mit TZI befasst, wird häufig das Postulat "Störungen haben bzw. nehmen sich Vorrang" als eine der größten Zumutungen oder Herausfor­derungen erlebt.

In fünftägigen TZI-Seminaren mit wohl­wollenden Menschen kann man den produktiven Umgang mit Störungen erleben und üben. Aber wie kann das in "normalen" Meetings...

Weiterlesen …

Mich selbst freundlich leiten - Ein abendlicher TZI-Workshop

23.10.2018 17:45–21:15

Die Alltagssprache verbindet „leiten“ in der Regel mit „andere leiten“. Das Leitungsmodell der Themenzentrierten Interaktion (TZI) geht einen Schritt weiter, indem...

Weiterlesen …

„Das Chaos sei willkommen, denn die Ordnung hat versagt“ (K. Kraus) Prozessorientierung vs. Planung

21.11.2018

Jede Gruppe entwickelt in der Auseinandersetzung mit einem Thema und miteinander eine eigene Dynamik. Wollen wir als Leiter/in den Einzelnen, dem Thema und der Gruppe gerecht werden, können wir nicht statisch alles durchplanen.

Es gilt immer wieder...

Weiterlesen …

Januarseminar 2019 - „Die Liebe ist ein seltsames Spiel...“ (Connie Francis)

18.01.2019

Gibt man in die Google-Suche das Stichwort „Liebe“ ein, bekommt man 104.000.000 Treffer in 0,4 Sekunden. Kaum ein Film, eine Serie, ein Song oder Roman kommt ohne aus. Die Faszination des Themas ist ungebrochen.

Liebe ist Antriebskraft, Orientierungshilfe, Quelle von Glück und Unglück oder – wie Erich Fromm meint - „eine Haltung, eine Orientierung des Charakters, welche die Beziehung eines Menschen zur Welt als Ganzes und nicht nur zum Objekt der Liebe bestimmt“.

Will man Liebe definieren, wird’s kompliziert. Man kann sie philosophisch, biologisch, soziologisch, psychologisch betrachten oder einfach auch nur erleben oder erleiden.

Wenn so viel, das Menschen in Kunst und Alltag produzieren oder tun, direkt oder indirekt mit Liebe zu tun hat, ist es naheliegend, dass sie auch die Arbeit mit Gruppen beeinflusst...

Weiterlesen …