Termine

Balintgruppen und TZI Gruppen

Ein Ursprung der TZI liegt in der Psychoanalyse. Ruth Cohn entwickelte die TZI aus ihrer psychoanalytisch orientierten Gruppenarbeit heraus. Eine sehr profilierte psychoanalytische Arbeitsform stellt die Balintgruppe dar. Daher werden im Erleben, Selbstanwenden und Reflektieren der Balintarbeit die Konturen der TZI besonders deutlich.

Michael Balint bezeichnete seine Arbeitsform als „training cum research“, also als Lehre und Forschung, bei der in jeder Einheit die Erzählung eines_r Teilnehmers_in über einen beruflichen Fall im Mittelpunkt steht. Zu dieser Erzählung assoziiert die Gruppe. Die Balintleitung geht dabei deutlich anders vor als die TZI-Leitung.

In diesem Seminar soll es einen Wechsel geben zwischen dem Erleben von Balintarbeit an Fällen der Teilnehmer_innen, der Untersuchung ihres psychoanalytischen Hintergrunds sowie der Reflexion der Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Balintarbeit und TZI.

Dr. Sonja Witte (Co-Leitung) ist Kulturwissenschaftlerin und wird psychoanalytische Hintergründe in besonderer Weise einfließen lassen.

Aufbaukurs: A2

Voraussetzungen:
TZI-Zertifikat oder ähnliche Vorbildung

Leitung: Stefan Böhm, Co-Leitung: Dr. Sonja Witte

Termin: 01.03. bis 05.03.2019
Beginn 15:00 Uhr, Ende am letzten Tag 13:00 Uhr

Ort:
Cafe Kalwil, Motzstr. 30, D 10777 Berlin

TeilnehmerInnen max. 18

Kurskosten:
€ 495,- (zzgl. 0 % MwSt.) für Nichtmitglieder, € 445,- (zzgl. 0 % MwSt.) für Mitglieder,
€ 685,- (zzgl. 19 % MwSt.) für Firmenzahler

Pensionskosten:
Pauschale Raummiete für die Kurswoche 65,00 EUR, die Raummiete beinhaltet einen Tagungsraum („Gartenzimmer“) und Mineralwasser. Andere Getränke und Speisen sind im Cafe verfügbar. Für Kleingruppen steht der öffentliche Teil des Cafes zur Verfügung. Die besondere Cafehausatmosphäre vermag Lernen anzuregen.
Unterkunft ist selbstorganisiert, die Seminarleitung gibt gerne Hinweise. Ein Mittagessen im Cafe ist möglich.

Anmeldung bis spätestens 30.01.2019 mit Kursnummer 9135 auf der Anmeldeseite erwünscht.

Erläuterung zur Anmeldefrist: Die Geschäftsbedingungen der Tagungshäuser lassen keine kurzfristigen Stornierungen zu. Um hohe Ausfallgebühren zu vermeiden, entscheidet die Kursleitung zum Termin des Anmeldeschlusses, ob die Anzahl der gemeldeten Teilnehmenden groß genug ist, um im Sinne der TZI arbeiten zu können. Deshalb ist es wichtig, sich vor diesem Termin anzumelden, auch wenn eine spätere Anmeldung gegebenenfalls noch möglich ist.

Zurück